Ausverkaufter KulturKeller mit Schässelong

Am zweiten Advent lud das Kulturbüro der Verbandsgemeinde Westerburg zur dritten Ausgabe des diesjährig neu entstandenen KulturKellers ein. KulturKeller bedeutet Hautnah-Konzerte und intime Atmosphäre in der einmaligen Kulisse des Burgmannenkellers.

Beschwingte Musik 

Für die letzte Ausgabe des Jahres war die Band Schässelong eingeladen. Die vier Musiker dürften den meisten bekannt sein aus der Formation Some Songs, wo alle sonst ihre musikalischen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Für Schässelong verpasst die Band, bestehend aus Schlagzeug, Gitarre, Bass und Gesang, vielen bekannten Songs ein neues Gewand, beswingter Rock trifft verjazzten Pop.

FSJler haben den Abend organisiert

Pünktlich um 19:00 Uhr begrüßte Kulturreferent Johannes Schmidt den ausverkauften Burgmannenkeller voller Freude und überließ dann seiner im FSJ tätigen Mitarbeiterin Lina Lehnhardt das Wort. Denn dieser Abend wurde allein von den beiden FSJ’lerinnen des Kulturbüros organisiert. Im Verlauf des freiwilligen sozialen Jahres war es die Möglichkeit für Miriam Kaul und Lina Lehnhardt, mal selbst die Fäden in die Hand zu nehmen. „Eine mehr als gelungene Feuertaufe“, resümierte später Johannes Schmidt.

Schöne Liedauswahl und gute Stimmung

Die Auswahl der Lieder reichte von Amy Winehouse über Sting und Frank Sinatra bis hin zu Whitney Housten, wo Sängerin Penni Jo Blattermann die ganze Reichweite ihrer Stimme unter Beweis stellen konnte. Schässelong erntete viel Applaus für die eigenen Interpretationen vieler Klassiker und zwischen den Liedern wurde in der lockeren Atmosphäre auch viel gelacht.

Neben einem famosen Solo von Schlagzeuger Achim Wüst und tollen Bassläufen von Norbert Gundermann gab es aber auch Lehrreiches. So kündigte der Gitarrist Günter Weigel das Lied „Pastime Paradies“ von Stevie Wonder an, welches wohl den meisten Menschen unter dem Cover „Gangstas Paradise“ von Coolio bekannt ist an und erläuterte dazu den historischen Hintergrund, unter welchem Stevie Wonder dieses Lied schrieb.

Ein kurzweiliger Abend neigte sich nach zwei Stunden Livemusik und viel Applaus dem Ende zu. Auch im neuen Jahr wird der KulturKeller ein fester Bestandteil des Programms vom Kulturbüro sein.

2020 geht es weiter mit Murphys Law

Am Sonntag, 22. März 2020, findet der erste KulturKeller im neuen Jahr statt mit dem Duo Murphys Law, bestehend aus Dieter Meurer und Fabienne Emrath.

(Foto: Johannes Schmidt)

zurück