Das WällerLand baut sein Netzwerk aus

Februar 2020 – Das WällerLand vernetzt sich immer weiter. Dabei geht es mal nicht um technische Neuerungen, sondern um soziale Verbundenheit sowie Natur- und Freizeitspaß.  Die Verbandsgemeinden Wallmerod und Westerburg treiben Projekte für Rad- und Wanderwege vorwärts. Dabei wird auch ein völlig neues Konzept für den Bereich Watzenhahn umgesetzt.

Der neue Wanderweg beim Watzenhahn

Wandern verbindet – auch die Leut‘ vom WällerLand. In Arbeit ist ein 14,5 Kilometer langer Rundweg, der die Watzenhahner Riesen und den Kranstein verbindet. Im Sommer soll Eröffnung sein!

Der Weg führt über die Gemeinden Salz, Bilkheim, Molsberg, Weltersburg, Willmenrod und Berzhahn. Anschlussstellen im Hessischen – Dornburg und Wilsenroth – sollen auch erfasst werden. Der Wanderweg wird nicht asphaltiert, soll aber mit einem Fahrrad befahren werden können. Und Infotafeln am Wege bringen den Nutzern die Gegend näher.

Denkmal-Tour im WällerLand

Ein besonderer Tipp für alle Einheimischen ist die Denkmal-Tour im WällerLand am 13. September 2020! Dann geht‘s per Bus rund im WällerLand: Eine kleine Auswahl von Gebäuden, Kirchen und Museen kann man hier kennenlernen, Führung und  Imbiss stehen auch auf dem Programm.

Sie werden sehen: Da wollten Sie schon immer mal hin. Start der Denkmal-Tour wird um 9.30 Uhr an der Touristik-Information am Wiesensee (TiWi) sein. Von da an geht es mit dem Bus zu Zielen wie zwei Kirchen, Eisenbahnmuseum Westerburg, das Museum „Historischer Wohnraum“ in Bilkheim. Auch die Zehntscheune des alten Forsthauses Wallmerod lohnt sich kennenzulernen oder das Schloss Molsberg!

Im Stöffel-Park soll unter anderem eine kleine Führung im Brecher 1 geboten werden.

Backesdörferfest wird zum zehnten Mal gefeiert

Natürlich darf man sich auf das Backesdörferfest freuen, das am Sonntag, 27. September 2020, runden Veranstaltungsgeburtstag feiert! Das zehnte Mal sind die teilnehmenden Dörfer im Fokus.

Die genaue Planung läuft noch. Mehr über die Veranstaltung ist auf der Homepage www.waellerland.de zu erfahren.

Ausbau des beliebten Rad- und Wanderwegs zwischen Westerburg und Wallmerod

Der Rad- und Wanderweg, der auf der alten Bahnstrecke Westerburg mit Wallmerod verbindet, soll  zum barrierefreien Alleenweg ausgebaut werden – zum Wäller Alleen-Weg.

Dafür soll die Strecke zwischen dem Bahnhof Wallmerod und Bilkheim vom Höhengefälle her ausgeglichen werden -  sodass der Bereich auch von Rollstuhlfahrern genutzt werden kann.

Die Strecke soll mit einem Nachleuchtsystem markiert werden. Zwei barrierefreie WC-Anlagen sind geplant: eine am Parkplatz Mähren, eine weitere am Bahnhof Westerburg oder Sainscheid. Fünf Ruhebänke und zehn Fahrradanlegebügel werden den Aktiven zur Verfügung stehen.

Die Gesamtkosten des Projekts betragen rund 295.000 Euro. Die EU-Förderung (Leader) ist mit 70 Prozent veranschlagt, der Eigenanteil liegt bei etwa 88.400 Euro. Dieser wird entsprechend der Wegeanteile auf die VG Wallmerod (zwei Drittel) und die VG Westerburg (ein Drittel) verteilt. Spätestens zum Mai 2021 soll das Projekt umgesetzt sein.

Jugend mehr einbinden

Der Kooperationsausschuss will auch einen direkten Weg zur Jugend finden und diese mehr in kommunale Themen einbinden. Dafür wird aber zunächst eine Befragung der Jugendlichen vor Ort nötig sein. Ein weiteres Projekt startet gerade in der VG Westerburg:  „Schule in der Verwaltung“.  Ziel sei, ins Gespräch mit den Jugendlichen zu kommen und ihnen aufzuzeigen, wie Verwaltung funktioniert.

Die Bürgermeister der Verbandsgemeinden Wallmerod, Klaus Lütkefedder, und Westerburg, Markus Hof, hoffen, dass viele interessierte Bürger die Angebote nutzen und ihre Freude daran haben.

zurück