Vergangene Veranstaltungen

Schade, dass Sie DAS verpasst haben! Am besten legen Sie sich einen Link zu unseren Veranstaltungen gleich bei Ihren Favoriten ab – dann sind Sie immer informiert. Wir freuen uns darauf, Sie bei uns im WällerLand bei Kultur- und Sportveranstaltungen zu treffen.

06.01.2019 RZ-Winterwanderung bietet fünf knackige Strecken an

Am Sonntag, 6. Januar 2019, ist es wieder soweit. Der 5. RZ-Winterwandertag findet statt und lässt Sie voller Schwung ins neue Jahr laufen. Ausgangspunkt ist wie in den vergangenen Jahren der Stöffel-Park. Von dort fahren Busse zu den Startpunkten von vier verschiedenen Wanderstrecken. Die offizielle Eröffnung ist um 9 Uhr. 

Hier finden Sie den vollständigen, aktuellen Flyer 2019 dazu!

Wer nicht lesen möchte, kann hier direkt hören!

Die Weglängen liegen zwischen 10 und knapp 17 Kilometern. Das Ziel aller Wanderungen ist dann wieder der Stöffel-Park. Natürlich gibt es auch wieder die „Rund um den Stöffel”-Tour. 

Worauf Sie sich jetzt schon freuen können: 5 geführte Wanderungen – Freier Eintritt in den Stöffel-Park in Enspel – Regionale Spezialitäten, Glühwein- und Apfelpunschbar in winterlicher Atmosphäre – Kaffee und Kuchen – Gewinnspiel der Rhein-Zeitung und ihrer Heimatausgaben – Informationsstand des Westerwald-Touristik-Service

Die richtige Strecke für Sie

Viele Wanderer haben sich in den vergangenen Jahren für die längeren Wege entschieden. Daher gibt es jetzt ein noch knackigeres Angebot:  

Route 1: Wanderung um den Stöffel, 10 km
Start 10 Uhr vom Stöffel-Park aus. 3 Stunden, 260 Höhenmeter 

Die Rundwanderung führt durch das ehemalige Werksgelände des Stöffel-Steinbruchs und bis Büdingen über den WesterwaldSteig. Durch die Stöffelstraße geht es an der Rückseite des Stöffel-Parks entlang bis zum 17 Meter hohen Stöffelturm. Vom Turm genießt man bei gutem Wetter einen schönen Rundblick über das Westerburger Land, hinüber zur Marienberger Höhe  und auf die Westerwälder Seenplatte. Von hier aus geht es hauptsächlich über Asphalt- und Feldwege vorbei an Stockum-Püschen bis zur Alten Burg in Rotenhain. Über Todtenberg wird schließlich wieder der Stöffel-Park erreicht.

Route 2: Wildpark Bad Marienberg, 10,5 km
Abfahrt Bus vom Stöffel-Park zum Wildpark: 10 Uhr und 11 Uhr. 3 Stunden, 130 Höhenmeter

Die Tour startet mit einer grandiosen Aussicht vom Hedwigsturm direkt am Wildpark. Bergab geht es durch den Basaltpark mit vielen Informationen zum Basaltabbau, bevor der WesterwaldSteig weiter durch Bad Marienberg führt. Über die Orte Langenbach und Hardt geht es durch Buchenwald und entlang einer ehemaligen Bahnlinie nach Nistertal. Der Weg wird stellenweise weiter unten munter von der Nister begleitet. Schemenhaft erspäht man zwischen den Bäumen eine imposante alte Eisenbahnbrücke. Kurz hinter Nistertal wird der Stöffel-Park erreicht. 

Route 3: Wiesensee, 13 km
Abfahrt Bus vom Stöffel-Park zum Wiesensee: 10 Uhr und 11 Uhr. 4 Stunden, 250 Höhenmeter

Vom Wiesensee aus führt die Route über den WesterwaldSteig bis hinter Hergenroth, von wo aus auf den W5 gewechselt wird. Es geht vorbei an Halbs, Ailertchen und Stockum-Püschen bis zum Stöffel-Park.

Route 4: Kloster Marienstatt, 16 km
Abfahrt Bus  vom Stöffel-Park zum Kloster Marienstatt: 9.00 Uhr und 9.30 Uhr 5 Stunden, 400 Höhenmeter

Startpunkt ist das Zisterzienserkloster Marienstatt. Auf dem WesterwaldSteig geht es an der Nistermühle vorbei, in der sich Konrad Adenauer während der Nazizeit kurzzeitig versteckt hielt. Über die Kleine Holzbachschlucht wird Hachenburg mit dem Alten Markt und dem Landschaftsmuseum Westerwald erreicht. Hinter Hachenburg führt der Weg über die Alte Poststraße zum Gräbersberg, von wo aus der letzte Abschnitt wieder über den WesterwaldSteig bis zum Stöffel-Park führt.

Route 5: Postweiher, 16,7 km
Abfahrt Bus vom Stöffel-Park zum Postweiher um 9 Uhr und 9.40 Uhr. 

Diese Wandertour startet am Postweiher. Vorbei an der ältesten Steinkirche im Westerwald und an der munter plätschernden Wiedquelle in Linden, führt der WesterwaldSteig abwechselnd durch Wald und Koppel dem Gräbersberg entgegen. Beim Naturdenkmal Welterstein legt der Steig eine Schleife im Wald ein. Der Rundgang um den Basaltblock führt in die Sagenwelt der Heinzelmännchen. Weiter geht es über den Monsberg und über Wiesen hinunter ins Tal in Richtung Stöffel-Park.

Etwas Warmes braucht der Mensch

Die Wanderer können sich jetzt schon über freien Eintritt in den Stöffel-Park, regionale Spezialitäten, Glühwein und Apfelpunsch freuen. Und für Kaffee und Kuchen wird auch gesorgt.

Anmeldung
Bereits jetzt kann man sich unter der Rufnummer 02602 30010 zu den Wandertouren anmelden – oder auch per E-Mail.

Anfahrt und Parken
Parkmöglichkeiten finden Sie direkt im Stöffel-Park

18.12.2018 Ausstellung „100 Jahre Frauenwahlrecht“ und Besuch des Weihnachtsmarktes

Auf nach Frankfurt! Die Gleichstellungsbeauftragten des Westerwaldkreises und der Verbandsgemeinden Hachenburg, Rennerod und Westerburg laden zu einer Fahrt nach Frankfurt am Dienstag, 18. Dezember 2018, ein, um die Jubiläumsausstellung „Damenwahl – 100 Jahre Frauenwahlrecht” im Historischen Museum zu besuchen.

Im Mittelpunkt stehen die Frauen, die zur Entstehung der Weimarer Republik und zur Einführung des Frauenwahlrechts 1918/1919 in Deutschland beitrugen. Die Schau richtet eine ganz besondere Perspektive auf diese Frauen am Beginn des 20. Jahrhunderts und ihre Forderungen, Erwartungen und Visionen.

Neben einer Führung durch die Ausstellung gibt es genügend Zeit, auf der Frankfurter Zeil zu schlendern und den Weihnachtsmarkt zu besuchen.

Die Fahrt wird als Busreise mit Zustiegsmöglichkeiten in Hachenburg, Rennerod, Westerburg und Montabaur durchgeführt, die Kosten betragen EUR 25 zuzüglich rund EUR 10 für Eintrittsgelder.

Weitere Informationen

Ausführliches Programm, Information und Anmeldung bei der Gleichstellungsbeauftragen der VG Westerburg, Nina Engel, Telefon 02663 291490 oder per E-Mail.

09.12.2018 Weihnachtsmarkt mit Modellbahnbörse im Erlebnisbahnhof Westerburg

Auch in diesem Jahr veranstalten die Westerwälder Eisenbahnfreunde (WEF) am Sonntag, 9. Dezember 2018, 11 bis 17 Uhr, wieder einen Weihnachtsmarkt im und am historischen Lokschuppen des Erlebnisbahnhofs Westerwald in Westerburg. Der Lokschuppen wird zu diesem Ereignis eigens beheizt sein.

Im alten Lokschuppenteil aus den Jahren 1906/1907, seit 2004 Heimat der Dampflokomotive 44 508, herrscht diesmal typisches Weihnachtsmarktflair. Neben verschiedenen adventlichen Angeboten darf dabei natürlich auch der beliebte Glühwein nicht fehlen.

Im sich anschließenden neueren Schuppenteil bietet ein breites Angebot an Modellbahnartikeln die Möglichkeit, noch das ein oder andere Schnäppchen zu ergattern, um es anderen oder vielleicht auch sich selbst unter den Weihnachtsbaum zu legen.  

Auf dem Außengelände sind die Museumsfahrzeuge der Westerwälder Eisenbahnfreunde ausgestellt, und bei geeigneten Witterungsverhältnissen wird auch die Kindereisenbahn Rumpelchen zur Freude nicht nur der jungen Besucher wieder ihre Runden drehen und zum Mitfahren einladen. 

Auch Deutschlands erstes und einziges Eisenbahnplakat-Museum im Bahnhofsgebäude ist an diesem Tag geöffnet. Für das leibliche Wohl der Gäste wird wieder in bewährter Form gesorgt sein.

Eintritt: Erwachsene EUR 3, Kinder bis 14 Jahre frei.

Weitere Informationen gibt es im Internet.

(Foto: Wolfgang Steffen) 

09.12.2018 Es weihnachtet wieder dreimal mit den @coustics 2018 – Sonntag

Die feine Herrenband @coustics ist auch im Dezember 2018 gleich dreimal am Start in der Alten Schmiede im Stöffel-Park. Und leider sind die Karten bereits für alle drei Abende ausverkauft. Es empfiehlt sich daher, die Tickets gleich am Jahresanfang 2019 zu besorgen. Denn wie man sieht ... der Run auf die Karten ist groß.

Wer die Musiker und ihre(n) Geschichtenerzähler noch nicht kennt, bekommt einen Eindruck durch den Bericht vom Vorjahr

+++ leider bereits ausverkauft +++

Ort
Alte Schmiede im Stöffel-Park

Datum und Uhrzeit
Sonntag, 9. Dezember 2018, Beginn 19 Uhr, Einlass 18 Uhr

Karten
Vorverkauf incl. Gebühren EUR 15; Abendkasse EUR 17

(Foto: Röder-Moldenhauer)

08.12.2018 Es weihnachtet wieder dreimal mit den @coustics 2018 – Samstag

Die feine Herrenband @coustics ist auch im Dezember 2018 gleich dreimal am Start in der Alten Schmiede im Stöffel-Park. Und leider sind die Karten bereits für alle drei Abende ausverkauft. Es empfiehlt sich daher, die Tickets gleich am Jahresanfang 2019 zu besorgen. Denn wie man sieht ... der Run auf die Karten ist groß.

Wer die Musiker und ihre(n) Geschichtenerzähler noch nicht kennt, bekommt einen Eindruck durch den Bericht vom Vorjahr

+++ leider bereits ausverkauft +++

Ort
Alte Schmiede im Stöffel-Park

Datum und Uhrzeit
Samstag, 8. Dezember 2018, Beginn 20 Uhr, Einlass 19 Uhr

Karten
Vorverkauf incl. Gebühren EUR 15; Abendkasse EUR 17

(Foto: Röder-Moldenhauer)

07.12.2018 Badepralinen und Co. selbst herstellen

Einen Workshop am Freitag, 7. Dezember 2018, bietet die Gleichstellungsbeauftragte Nina Engel in Zusammenarbeit mit Kirsten Weimer (Seife natürlich!, Wilsenroth) am Wiesensee an.

Hier können Frauen Hauptpflegeprodukte aus wertvollen Zutaten selbst herstellen. An diesem Nachmittag, im schönen Kräuterwind-Gartenzimmer der Tourist-Information WällerLand am Wiesensee (TiWi), gibt es Materialkunde und viele Informationen und Anweisungen zur Umsetzung.

Lassen Sie es schäumen

An diesem Nachmittag entstehen:

  • Sheamousse mit Kamille und wunderbaren Aromen
  • Badepralinen
  • Peeling für die Pflege der Hände oder zur Nutzung unter der Dusche 

Alle selbst gemachten Produkte werden im Anschluss festlich verpackt und sind somit eine schöne Geschenkidee für das Weihnachtsfest.

Der Workshop beginnt um 17 Uhr und dauert etwa 2 Stunden. Er kostet EUR 21,50 pro Person. Veranstaltungsort ist das Gartenzimmer der Tourist-Information WällerLand am Wiesensee, Winner Ufer 9, 56459 Stahlhofen a.W.

Anmeldung
Telefon 02663 291490 oder E-Mail an die Gleichstellungsstelle.  

(Foto: Kirsten Weimer)

07.12.2018 Es weihnachtet wieder dreimal mit den @coustics 2018 – Freitag

Die feine Herrenband @coustics ist auch im Dezember 2018 gleich dreimal am Start in der Alten Schmiede im Stöffel-Park. Und leider sind die Karten bereits für alle drei Abende ausverkauft. Es empfiehlt sich daher, die Tickets gleich am Jahresanfang 2019 zu besorgen. Denn wie man sieht ... der Run auf die Karten ist groß.

Wer die Musiker und ihre(n) Geschichtenerzähler noch nicht kennt, bekommt einen Eindruck durch den Bericht vom Vorjahr.

+++ leider bereits ausverkauft +++

Ort
Alte Schmiede im Stöffel-Park

Datum und Uhrzeit
Freitag, 7. Dezember 2018, Beginn 20 Uhr, Einlass 19 Uhr

Karten
Vorverkauf incl. Gebühren EUR 15; Abendkasse EUR 17

(Foto: Röder-Moldenhauer)

03.12.2018 Wellnessnachmittag für Frauen im Dezember

DaySpa im Lindner Hotel und Sporting-Club am Wiesensee: am Montag, 3. Dezember 2018, ab 16 Uhr. Hierbei geht es um Achtsamkeit, Entspannung, Entschleunigung und Entgiftung.

Diese Wörter sind in aller Munde. Im hektischen Alltag ist oftmals für „Frau” keine oder kaum Zeit dazu. Die Gleichstellungsbeauftragte der Verbandsgemeinde Westerburg hat mit dem Lindner Hotel am Wiesensee ein attraktives  Angebot ausgearbeitet, bei dem frau die Seele baumeln lassen, Kraft tanken, entspannen und entschlacken kann.

Ein Tipp: Wer an dem Tag verhindert ist oder gleich einen Wellnessnachmittag mehr möchte: am Montag, 5. November, gibt es das gleiche Angebot! 

 

Leistungen
Begrüßungsgetränk, Eintritt in den Wald & Wiesen Spa, Nutzung des Fitness-Raumes, Nutzung von Bademantel, Badeschuhen, Hand- und Saunatüchern, Aqua-Fitness, Entschlackungs-Peeling zur Eigenanwendung, gemeinsames Abendessen „Detox-Salat” mit Croutons und gebratenen Putenstreifen.

Tee und Wasser im Wald- und Wiesen-Spa sind ebenfalls frei.

Preis
EUR 39 

Extra
Optional kann eine 25-minütige Rückenmassage mitgebucht werden. Kosten hierfür sind EUR 35

Anmeldung
Anmeldung telefonisch unter 02663 291490 oder per E-Mail 

(Fotos: Hotel Lindner)

01.12.2018 Weltenbummler Martin Leonhardt reist mit uns durch Lateinamerika ++ ausverkauft ++

Weltenbummler Martin Leonhardt zeigt dem Publikum sein „Abenteuer Lateinamerika” am Samstag, 1. Dezember 2018, im Stöffel-Park in Enspel. Bildgewaltig, spannend, kurzweilig und emotional ist seine Reise, die für ihn „100.000 Kilometer Südamerika – Menschen, Augenblicke, Abenteuer” bedeutete.

++ Die Veranstaltung ist ausverkauft! ++

Die Motorradtour, Wanderungen, Begegnung mit Menschen in fremden Ländern lässt der Fotograf lebendig nachvollziehen. Martin Leonhardt beginnt um 19 Uhr, Einlass ist jedoch bereits um 17.30 Uhr, dann gibt es schon Leckereien vom Eventservice Die Idee.

Reisen ohne festes Ziel und Zeitdruck

100 Prozent unbegrenzte Freiheit und pures Leben. Eine große Reise ohne zeitlichen Horizont und ohne festes Ziel. Eine verrückte und faszinierende Reise einmal quer durch Lateinamerika. Die Fahrt Leonhardts ist geprägt von großer Spontanität und unerwarteten Ereignissen, Hunderten Nächten in freier Natur, zufälligen Begegnungen und der stetigen Neugier, fremde Länder und seine Menschen zu verstehen. 

Vom Atlantik zum Pazifik, von 0 auf 6000 Meter, von eiskalt bis tropisch heiß. Im verrückten Zickzackkurs verstreichen die Jahre. Und das alles nur, um nach 100 000 Kilometern und 3,5 Jahren festzustellen, dass die große Reise eigentlich erst begonnen hat.  

Leonhardt gibt alles her für seinen Traum

„Träume sind zum Leben da, man darf sie nur nicht vergessen!” Martin Leonhardt verlässt im Oktober 2013 sein Heimatdorf Illenschwang bei Dinkelsbühl. Er kündigt seinen Job, verkauft all sein Hab und Gut und verabschiedet sich von Familie und Freunden. Er lässt nichts zurück und startet mit seinem Motorrad alias Katze einen neuen Lebensabschnitt.  

Der Globetrotter erzählt seine Geschichten vom vielleicht schönsten Kontinent unseres Planeten: Lateinamerika. Er durchquert die traumhaften Wüsten der Atacama, das schwindelerregende Altiplano Boliviens, das weite Patagonien, den feuchten Pantanal und das hitzige Amazonasbecken. Die endlose Gran Sabana in Venezuela und der trockene Nordosten Brasiliens bringen ihn an seine Grenzen.

Ein Umweg von 10.000 Kilometern

Kurz bevor er Südamerika verlassen will, zwingen ihn verschlossene Grenzen auf einen 10.000 Kilometer langen Umweg durch die grüne Hölle. Die hohen Berge Perus, die Vulkane Ecuadors und die Vielfalt Kolumbiens heißen Martin Leonhardt auf ein Neues willkommen. 

Der Abenteurer sucht stetig engen Kontakt zu den Menschen, er besucht ärmste Dörfer, Schulen und durchstreift die unbekanntesten Städte. Er nimmt am Leben teil, um auf schier unglaubliche, bewegende Geschichten zu stoßen. Mit dem Segelschiff führt die Reise weiter nach Kuba und schlussendlich nach Mittelamerika.

Trauer und Freude – im Wechselkurs der Emotionen stellt sich Martin Leonhardt auch vielen persönlichen Herausforderungen. Nach 100.000 Kilometern und 3,5 Jahren stellt er fest, dass die große Reise eigentlich erst begonnen hat.

Zur Person: Martin Leonhardt

Leonhardt bereist schon seit seiner frühen Jugend unseren einzigartigen Planten. Auf allen Kontinenten, einschließlich der Arktis und Antarktis, und in mehr als 60 Ländern war er zu Gast. Seine Reisen haben einen sehr abenteuerlichen Charakter. So unternimmt er viele Wanderungen, besteigt hohe Berge oder erkundet die entlegensten Orte mit dem Motorrad.

Seine Fotografien, Erlebnisse und Geschichten teilt er seit 2010 auf dieser Homepage. Er ist Gründer von den Freiheitenwelt Lichtspielen, Referent, Moderator, Autor, Fotograf und Abenteurer in einer Person. Seine Fotografien und Reportagen wurden international publiziert und ausgezeichnet. Seit 2017 ist er auch live vor großer Leinwand mit seinen Geschichten „Abenteuer Lateinamerika” und dem „Projekt Freiheit” zu sehen.

So kommen Sie an das Event

Zeit
Samstag, 1. Dezember 2018, Beginn 19 Uhr. Einlass und Verköstigung ab 17.30 Uhr  

Ort
Stöffel-Park in Enspel im Erlebnismuseum TERTIÄRUM

Kosten
EUR 12 

Karten

++ ausverkauft! ++

Der Vorverkauf startet ab dem 1. Mai 2018 hier:  

Veranstalter
Stöffelverein in Zusammenarbeit mit dem Stöffel-Park

(Fotos: Martin Leonhardt)

01.12.2018 Figurentheater „Von Feen, Elfen und Wichteln“ in Westerburg

Erneut werden im Advent die Kundenhallen der Sparkasse Westerwald-Sieg wieder zur Puppentheaterbühne. Für alle Kinder und Junggebliebenen wird das Hohenloher Figurentheater in diesem Jahr das Märchen von Therese Keller „Von Feen, Elfen und Wichteln” aufführen. Die Vorstellung in Westerburg findet am Samstag, 1. Dezember 2018, um 11 Uhr in der Kundenhalle der Sparkasse statt. 

Jede Jahreszeit hat ihre ganz eigene Seiten 

Im Mittelpunkt des bezaubernden Kinderstückes steht eine kleine Elfe. Sie möchte bei der Blumenfee überwintern, kann aber den Weg dorthin nicht finden und gerät an eine hässliche Hexe. Die Hexe lässt das Elfenkind sehr hart für sich arbeiten. Nur der Wurzelknorz kann der Elfe den Weg zur Blumenfee beschreiben.

Er wird sich aber erst erinnern können, wenn er dreimal mit Frühlingswasser übergossen wurde. Gut, dass der Herbstwichtel der kleinen Elfe hilft und sich auf den Weg zur Frühlingsinsel macht, um dort das Wasser zu holen.

Johanna und Harald Sperlich bestechen durch ihre poetische Sprache und durch ihre ungeheure Stimmenvielfalt. In ihrem bezaubernden Märchen „Von Feen, Elfen und Wichteln“ vermitteln sie den Kindern auf spielerische Weise, dass jede Jahreszeit ihre eigene Gesetzmäßigkeit hat.

Elfen, Blumen und der Wurzelknorz sind Geschöpfe des Frühlings und des Sommers. Sie können im Winter nicht existieren, sondern verwelken, erfrieren oder müssen sich unter die Erde zurückziehen. Der Herbstwichtel fühlt sich nur im Herbstwald bei den bunten Blättern wohl, deshalb kann er auch nicht bei der Elfe bleiben.

Das Stück dauert 50 Minuten. Der Eintritt ist frei.

(Foto: Sparkasse)

Veranstaltungen, die länger zurückliegen, finden Sie in unserem Veranstaltungsarchiv.

VERANSTALTUNGSKALENDER