Der Vollmond strahlte für die Läufer

142 Sportler feierten den MoonWalk am Wiesensee! Das Event war wieder ein voller Erfolg. Und wie immer hatten nicht nur die Läufer, sondern auch die Veranstalter, die Touristiker der VG Westerburg und ihre Helfer, ihre Freude daran.

Der Mond lief mit

Alle von dem Sport und der Natur Begeisterten oder zu Begeisternden waren eingeladen mitzulaufen. „Wie fast immer  bestimmte Regen den MoonWalk-Tag bis um die Mittagszeit ... dann war schlagartig alles trocken, der Himmel verdunkelte sich, die Wolken wurden kleiner und zogen schnell weiter“, berichtet Martin Rudolph.

Und  genau zum Start guckte dann auch wirklich der Vollmond durch die Wolken, durch die er sich  auch in den weiteren Stunden immer wieder tapfer durchkämpfte.

Viele spontane Aktive

82 Personen hatten sich im Vorfeld angemeldet, doch 142 ließen sich schließlich am Abend im Foyer der TiWi registrieren. Viele bekannte Gesichter waren darunter.

„In altbewährter Form stellten wir für jede Strecke verantwortliche Walkerinnen oder einen Walker zur Verfügung“, so Rudolph.

Die längste Tour, 11 Kilometer, führte Dieter Bram vom TV Westerburg mit Ehefrau Andrea. Schlussläuferin war Ursula Gerharz und ihr Ehemann vom Westerwald Touristik-Service Montabaur. Die mittlere (8,5 km) Tour führte die westerwaldweit bekannte Walking-Trainerin Beate Meise vom Skiclub Höhn. Schlussläufer war hier der Kulturreferent der VG Westerburg Johannes Schmidt. 

Die kleine, schnelle Tour um den Wiesensee führte Organisatorin Nina Engel. Hier sind auch die weniger erfahrenen Läufer zu finden. In diesem Jahr bildete Marion Schmidt aus Gemünden als Hüterin das „Schlusslicht". 

Gute Stimmung bei den Teilnehmern 

„Witterungsbedingt mussten für Teilbereiche der Wege wegen Überschwemmung und Windbruch Umleitungen eingebaut werden. Es war prima ausgeschildert und alle fanden gut den Weg“, erzählt Nina Engel.  Am Segelhafen wurde ein Erfrischungsgetränk gereicht. „Es war eine super Stimmung, alle waren beeindruckt von dem Anblick des Mondes, der mystisch über den See und der TiWi schien. Es wurden unterwegs viele Fotos gemacht“, berichtet die Organisatorin.

Die Tombola belohnte fast jeden 

Alle anderen vom TiWi-Team blieben in der TiWi (Tourist-Information WällerLand am Wiesensee) und bereiteten sich auf die Ankommenden vor. Würstchen, Brezeln und Kaltgetränke wurden bereitgestellt.

Natürlich fehlte auch die beliebte Tombola nicht. Lose gab es für 1 Euro zu erwerben. Ramona Zirfas hatte fast jeden Gewerbetreibenden im näheren Umfeld von Westerburg um Gutscheine gebeten – mit Erfolg! Die Preise stießen nach dem Lauf auf reges Interesse. Fast jeder Teilnehmer konnte sich über etwas freuen.  

 

(Fotos: Tatjana Steindorf und Martin Rudolph (4.) )

 

zurück