Sonne, Spaß und Spiel beim 3. Petermännchenfest

Einem großen Stadtfest glich das 3. Westerburger Petermännchenfest, das unzählige Besucher in die Straßen der Innenstadt lockte. Ein buntes Kinderprogramm wurde geboten. Die Unternehmer Westerburger Land – Verein für Handel, Handwerk, Industrie und Gewerbe luden gleichzeitig zu einem verkaufsoffenen Sonntag mit tollen Aktionen und Vorführungen ein. 

Sogar der Osterhase schaute schon vorbei 

Hatte es am frühen Morgen noch kräftig geschneit, so freuten sich die Organisatoren dann doch über reichlich Sonnenschein. Diesen genossen auch die vielen kleinen und großen Gäste, die den ganzen Nachmittag über an den Spielstationen auf Erkundungstour gingen.

Dort hieß es: „Folge dem Petermännchenweg”. So war das Westerburger Maskottchen natürlich auch immer wieder anzutreffen. Wer Glück hatte, der begegnete ihm sogar persönlich. Auch zwei süße Osterhasen spazierten durch die Straßen. Diese und andere freundlichen Boten des Gewerbevereins verteilten Ostereier, Süßigkeiten und auch Freikarten fürs Karussell an den Nachwuchs.

Anziehungspunkte waren die Hüpfburgen und Riesenrutschen, die sich nach allen Richtungen die Einkaufsmeile abgrenzten. Wer beim Gewinnspiel des Gewerbevereins mitmachen wollte, der musste natürlich fleißig Stempel sammeln.

Spielen und Stempel sammeln 

So wie Mia (3) und ihre große Schwester Zoey Gröber (6) aus Kaden. Ebenso wie Mutter Bea sind sie treue Besucher des Petermännchenfestes. „Es ist wieder ein tolles Event, sehr schön für die Kinder. Wir kommen immer wieder gerne”, äußerte sich die 37-Jährige begeistert. Beim „Entenangeln” heimsten sie ihren dritten Stempel ein. Nur noch zwei weitere Stempel fehlten auch Damian Kaparulin.

Konzentriert hielt der Fünfjährige Westerburger seinen Löffel beim Eierlauf auf dem vorgegebenen Parkour. Ein leckeres Ergebnis war das bunt verzierte Petermännchen-Gesicht. Wissen über Pflanzen und Tiere erforderte ein Bilderquiz. Geschicklichkeit, Ausdauer und Kreativität waren auch an den anderen Stationen gefragt. Spaß und Spiel standen überall an erster Stelle. So auch beim Bobby-Car-Fahren, Pony-Hüpfen, Gummitwist-Springen, Floorballspielen, Malen – um nur einige zu nennen.

Kinderschminken, Massage, Glücksrad – beim Bummel durch die Straßen wurde es einfach nicht langweilig. Ein großes Lob galt Heike Gläser vom Gewerbeverein) und Michaela Schardt von der Ideenwerkstatt, die sich um die Organisation gekümmert hatten.

Tatkräftige Unterstützung boten viele Helfer, bei denen sich der Vereinsvorsitzende Peter Stoth herzlich bedankt. Kindergärten, Schulen, Vereine, Institutionen und auch die Hilfsorganisationen waren beteiligt und unterstützten das Fest, bei dem insbesondere der Nachwuchs angesprochen war.

Lautstark machte auch Samba-pa-ti auf sich aufmerksam. Die kleinen und großen Akteure freuten sich über den kräftigen Beifall, mit dem die Zuschauer ihre Darbietungen honorierten.

Deutsche Vizemeisterin im Sport-Holzfällen war da

Viele Schaulustige verfolgten die Show, die die Deutsche Vizemeisterin im Sport-Holzfällen, Alrun Uebing aus Moschheim, immer wieder bot. Mit Kettensäge, Axt und Zugsäge gab sie einen Einblick in ihr außergewöhnliches Hobby.

Für das leibliche Wohl war von Süßem bis Deftigem bestens gesorgt. Die Straßencafés waren gut gefüllt und alle Generationen genossen bei strahlendem Sonnenschein das bunte Treiben auf der Flaniermeile.

Busshuttle sorgte für innerstädtische Verbindung

Gefüllt wurden die Straßen durch Autoschau, der Ausstellung von Gartengeräten und anderen Verkaufsbuden. Mit einem kostenlosen Busshuttle war es möglich, schnell mal ins Einkaufsland Koch zu fahren, um auch dort Angebot und Aktionen zu erkunden. Mit dem rundum gelungenen Sonntagnachmittag zeigten sich die vielen Besucher vollauf zufrieden.

Die nächste Veranstaltung

Die Unternehmer Westerburger Land laden zum 5. Westerburger Stadtflohmarkt ein. Er findet am Sonntag, 2. Juni, von 11 bis 17 Uhr in den Straßen der Innenstadt statt. 

(Text und Foto: Ulrike Preis)

 

 

zurück